Anforderungsprofile für klare Bewertungskriterien

Anforderungsprofile für
Recruiting und Entwicklung erstellen

Anforderungsprofile für SoftSkills

Eine universelle Sprache für Eignungsdiagnosen und Passung

Soft-Skills können und sollen skaliert werden. Welche Kompetenzen benötigen Entwicklung, welche sind gut ausgeprägt? Eine einheitliche, objektive Beurteilung ist schnell Ansichtssache. Die Konzentration auf fachliche Kriterien ist deutlich einfacher und durch gesicherte Skalen konfliktfrei und objektiv zu besprechen. Das gibt es auch für Soft Skills.

Unsere HR Tools und Anforderungsprofile schaffen Klarheit, weil Sie objektivierte Kriterien und Skalen haben. Das erleichtert die Verständigung ganz erheblich und spart Zeit und Missverständnisse. Sie brauchen objektive und valide Kriterien!
Bringen Sie Ihre Anforderungen mit leicht verständlichen Kriterien zusammen.

Anforderungsprofil fürs Recruiting

Stellenspezifische Kriterien fürs Recruiting

Weil so viel mehr heute mit Teamwork erreicht werden muss, gehören die Soft Skills, die für die Teamarbeit wichtig sind zwingend in die Suchkriterien: Kommunikationsstil, Konfliktlösung, Eigeninitiative, Ausdauer, Entscheidungsbereitschaft, Experimentierfreude, Empathie, Hilfsbereitschaft uvm. Sie haben Fragen dazu? – Einfach Kontaktformular nutzen

Skalierte stellenspezifische Anforderungsprofile

Skalen für den Soll-Ist Vergleich

Nach Critical Incident ermitteln wir arbeitsanalytisch die Bedeutung jeder Eigenschaft für den Erfolg in der Position. Eine hohe Bedeutung bestimmt ein entsprechend hohes Gewicht im Anforderungsprofil. Wir orientieren uns an dem Vorgehend des idealen Mitarbeiters. Vielleicht ist der ja bereits vorhanden? Bearbeitungsdauer: Etwa 2 Stunden

Anforderungen für Kompetenzprofile

Kompetenzen messbar machen

Kompetenzanforderungen sind komplexer als Stellenanforderungen. Wir haben bereits mehr als 60 gesicherte validierte Kompetenzdefinitionen im System – eine gute Ausgangsbasis, um in Ihrem Unternehmen Vertriebs- Führungs- oder Zusammenarbeitskompetenzen zu spezifizieren. Wenn Sie Potenzialanalysen durchführen, benötigen Sie vorwiegend diese messbaren Kompetenzkriterien, um Kandidaten vergleichbar zu machen.

Passung vorher analysieren

Soft-Skill bestimmen die Zusammenarbeit

Sich vom ersten Eindruck leiten zu lassen, kann zu Problemen in der Zusammenarbeit führen, die später nur schwer zu korrigieren sind. Die Passung entsteht nicht ausfachlichen Kriterien. Hier kommen die Sichtweisen auf die Aufgaben ins Spiel: Wertschätzung für die Sichtweisen anderer, Offenheit für Kritik, Mut, sich mit neuen Ideen zu exponieren oder auch die Bereitschaft, sich unterzuordnen. Das alles ist gut messbar, also können Sie es gut ansprechen.

Passung und Bereitschaft zur Veränderung

Engagement beruht auf Softskills

Die gegenseitigen Erwartungen bestimmen, wie Mitarbeiter und Vorgesetzte die Welt für sich bewerten. Danach richtet sich das Handeln und das Engagement. Nicht die Aufgabe selbst oder die Höhe des Gehalts ist hierfür verantwortlich.  Es lohnt sich also, hier belastbare Daten zu haben, um die gegenseitigen Erwartungen ansprechen zu können. Auch das ist eine Frage der Passung.

Passung und Erfolgsprognose

Die Passung hinterfragen

Unsere Forschung und die Datenanalyse aus den Kundenunternehmen zeigt klar: mit einem JobFit zum spezifischen Anforderungsprofil > 75 steigt der Erfolg der Mitarbeiter exponentiell an. Mit dem persönlichen Erfolg steigt die Passung, die Loyalität und das Engagement. Die Vorhersagegenauigkeit erreicht eine Korrelation von bis zu 80%. Das hilft sehr beim Talent- und Performance Management.

Soll-Ist-Vergleich zum Anforderungsprofil

JobFit % als direkte Vergleichsgröße

Harrison Assessments gibt ihnen einen gewichteten Soll-Ist-Vergleich, um Kandidaten über ihre Erfolgsaussichten direkt vergleichen zu können. Diese Objektivität der Kriterien wird durch die klaren Definitionen möglich. Die Anforderungen und die Kandidatenprofile werden direkt gegenüber gestellt.  
Lesen Sie den Artikel aus dem Handelsblatt und sehen sie das Video von Professor Kanning hierzu.

FitGap Analysen über den „job Profil-Vergleich“

Lern- und Entwicklungsfelder besprechen

Nobody is perfect” – Wer die Anforderungen und Schwierigkeiten, die Lernfelder und Herausforderungen VOR der Entscheidung kennt, kann danach handeln. Aus den Berichten geht aus sehr klar hervor, wo die persönlichen Ziele der Kandidaten liegen – es mag sehr interessant sein, bereits frühzeitig zu sehen, ob es Führungswillen und Talente für „mehr“ gibt.

Anforderungsprofile erstellen

Klingt nach Aufwand, ist aber leicht

Wir sind die Spezialisten für Anforderungsprofile. Seit 22 Jahren machen wir das, und die Trefferquote fegt Wettbewerber von Platz. Wir sehen, wie die Kunden wachsen, wie die Teams arbeiten und sich das Klima im Unternehmen verbessert. Die Grundlage dafür sind die Anforderungsprofile als Sprache für Erfolg und Talent Management. Lassen sie sich von einer Teststellung überzeugen!

Kontaktformular – Probleme abladen und Lösungen finden